MINT21 Preisverleihung an der KRS Rebdorf

MINT21 Preisverleihung an der KRS Rebdorf

MINT21 Preisverleihung an der KRS Rebdorf

Mit ihrem IT-Projekt im Distanzunterricht „Virtuelle Welten entdecken – Mit Virtual Reality (VR) den Digitalunterricht neu denken“ hat die Knabenrealschule in Rebdorf erneut den MINT21 Preis gewonnen. 

Am 11.03.2022 fand an der KRS Rebdorf unter Einhaltung der coronabedingten Hygieneregeln ein besonderer Festakt im Festsaal statt. Der MINT21 Preis fĂŒr den Bezirk Oberbayern-West ging zum zweiten Mal seit dem Beitritt der Knabenrealschule zur MINT21-Initiative an die Realschule Rebdorf. 

Die MINT21-Initiative ist ein wesentlicher Baustein, der vom Bayerischen Staatsministerium fĂŒr Unterricht und Kultus getragenen Initiative „Realschule 21“. Sie wird in Kooperation mit bayme vbm – Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw) und dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) durchgefĂŒhrt. 

Ausgezeichnet wurde ein besonderes Digitalprojekt, welches im FrĂŒhjahr 2021 wĂ€hrend des Distanzunterrichts im Rahmen des Faches Informationstechnologie (IT) der 9. Jahrgangsstufe im mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig entstand. Da im Corona-Lockdown AusflĂŒge und Exkursionen nicht möglich waren, beschlossen die SchĂŒler im Zeitraum von acht Unterrichtsstunden mithilfe der intuitiven Software CoSpaces EDU selbst virtuelle Ausstellungen zu erstellen und zu programmieren. Es entstanden Ă€ußerst kreative Projekte zu den verschiedensten Themen wie zum Beispiel Raumfahrt, Dinosaurier und sogar ein Dschungelspiel. Im PrĂ€senzunterricht konnten diese von den MitschĂŒlern mit VR-Brillen besucht und getestet werden.  

„Bildung ist unser Rohstoff fĂŒr Innovation, Wissenschaft und Forschung“

Michael Heimes, Ministerialbeauftragter

Zur Preisverleihung durfte die Schule auch besondere EhrengĂ€ste begrĂŒĂŸen: Herrn Michael Heimes, Ministerialbeauftragter fĂŒr die Realschulen in Oberbayern-West, den Projektleiter vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V., Dr. Andreas Hochholzer sowie Frau Barbara Buckl, die stellvertretende Hauptabteilungsleiterin der Diözese EichstĂ€tt. 

Im Festsaal erwartete die GĂ€ste, sowie die beteiligte Klasse 10a ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. Harald Eckert sorgte mit seinem BlĂ€serchor fĂŒr einen festlich, musikalischen Rahmen.
Die BegrĂŒĂŸung erfolgte durch Schulleiter Michael Simon. Im Anschluss ĂŒberbrachte Herr Heimes sein Grußwort und machte die Bedeutung des MINT-Bereiches fĂŒr die Zukunft deutlich. „Bildung ist unser Rohstoff fĂŒr Innovation, Wissenschaft und Forschung“, so der Ministerialbeauftragte in seinen GlĂŒckwĂŒnschen an die Knabenrealschule. Die bayerische Wirtschaft brauche dringend qualifizierte MINT-NachwuchskrĂ€fte und dieser Grundstock wĂŒrde an der KRS umfangreich gelegt.  

Die eingereichten Projekte der Schule seien allesamt von KreativitĂ€t und hohem Niveau gekennzeichnet, wodurch sich die Knabenrealschule Rebdorf als „Leuchtturm-Schule“ im MINT-Bereich hervorhebe. 

Dr. Andreas Hochholzer

Stellvertretend fĂŒr die gesamte Klasse 10 A stellte dann eine SchĂŒlergruppe das Projekt inszeniert als kleines TheaterstĂŒck vor. Großen Anklang fand der vorab gezeigte Film zum Projekt, den die SchĂŒler ebenfalls selbst gedreht hatten. Am Ende der PrĂ€sentation lobte Frau Schmidt, die betreuende Lehrkraft, noch einmal das große Engagement der SchĂŒler in dieser schwierigen Zeit und war sichtlich stolz darauf, dass der Einsatz der SchĂŒler und der LehrkrĂ€fte wĂ€hrend des Distanzunterrichts auf diese besondere Weise wertgeschĂ€tzt werden konnte. 

Dr. Andreas Hochholzer gratulierte im Anschluss. Die eingereichten Projekte der Schule seien allesamt von KreativitĂ€t und hohem Niveau gekennzeichnet, wodurch sich die Knabenrealschule Rebdorf als „Leuchtturm-Schule“ im MINT-Bereich hervorhebe.  Er lobte insbesondere das große Engagement der Klasse 10a und Frau Schmidt bei dem prĂ€mierten Projekt.  Stellvertretend fĂŒr ihre Klasse wurde Frau Schmidt der Preis von Herrn Dr. Hochholzer sowie Herrn Heimes ĂŒberreicht. 

Frau Barbara Buckl ĂŒberbrachte als Vertreterin Diözese EichstĂ€tt ebenfalls ihre GlĂŒckwĂŒnsche und zeigte sich beeindruckt von dem Können der SchĂŒler.  

Am Ende gratulierte Michael Simon der Klasse 10 a und dankte Frau Schmidt fĂŒr ihren unermĂŒdlichen Einsatz im MINT-Bereich. Bevor der BlĂ€serchor die GĂ€ste zu einem kleinen Imbiss entließ, wurde im sonnigen Schulhof noch ein gemeinsames Foto gemacht.  

Carina Diermayr, Elisabeth Schmidt

Weitere Artikel