Berufsorientierung

Berufsorientierung

Wie geht es nach dem Realschulabschluss weiter?

Welchen Beruf möchte ich ergreifen?

Macht eine weiterfĂŒhrende Schule fĂŒr mich Sinn?

Bei all diesen Fragestellungen möchten wir unseren SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern zur Seite stehen und sie so umfassend wie möglich informieren.

Berufsinformation fĂŒr Eltern der 8./9. Klassen durch
Fr. Kolmann von der Bundesagentur fĂŒr Arbeit und Hr. Schmid

IHK-Ausbildungsscouts besuchen unsere Schule und berichten authentisch ĂŒber ihre Ausbildung (9. Klassen)

Berufsinformation fĂŒr die 9.Klassen (nach Plan) durch Fr. Kolmann von der Bundesagentur fĂŒr Arbeit

Teilnahme an den Tagen der offenen Unternehmen

Berufsinfowoche mit ME-Truck

Ausbildungs- und Praktikumsmesse fĂŒr SchĂŒler*innen in Rebdorf in Zusammenarbeit mit Maria Ward

Orientierungspraktikum 9. Klassen

FOS – Informationen fĂŒr die 10. Klassen

Bewerbertraining (6 Stunden) fĂŒr die 9. Klassen durch externen Anbieter

Vorbereitung der 9. Klassen auf die Vocatium

Boys‘ Day  und Girls‘ Day – Teilnahme freiwillig fĂŒr 8. Klassen

Vocatium Ingolstadt

Das Programm wird ergÀnzt durch:
–    RegelmĂ€ĂŸige Berufsberatungen durch die Agentur fĂŒr Arbeit fĂŒr Klasse 9 und 10
–    Firmenbesuche
–    Vermittlung von FerienpraktikaplĂ€tzen
–    Aktuelle Stellenanzeigen und Firmeninformationen

Rund 40 Firmen aus der Region waren bei uns zu Gast. Unsere 9. Klassen konnten sich umfassend ĂŒber Ausbildungsberufe informieren.

Im Schulzentrum Rebdorf findet in Zusammenarbeit mit Maria Ward jĂ€hrlich eine Ausbildungsmesse statt, bei der Firmen aus der Region ihren Ausbildungsbetrieb vorstellen. Die SchĂŒlerschaft hat dabei die Gelegenheit, eine ganze Bandbreite an Berufen kennenzulernen und sich nach angebotenen Praktikumsstellen zu erkundigen.

Sollten Sie Interesse an der Teilnahme an unserer Messe haben, wenden Sie sich an

Herrn Bernd Schmid

bschmid@krs-rebdorf.de

FĂŒr unsere SchĂŒler der neunten Klassen rĂŒckt das Thema Berufswahl im zweiten Schulhalbjahr immer mehr in den Vordergrund.

Bewerbungen bilden hierbei einen wichtigen Baustein. Wir wollen unseren SchĂŒlern helfen, diesen Schritt erfolgreich zu meistern und bieten ihnen zusĂ€tzlich zu der Bearbeitung des Themas in den FĂ€chern Deutsch, IT und Wirtschaft ein Bewerbertraining eines externen Partners an.

Dieses Training fand jeweils einen ganzen Vormittag in jeder 9. Klasse statt. Neben der StĂ€rken-/ SchwĂ€chenanalyse, einem Einstellungstest, dem Bewerber-knigge und einem ausfĂŒhrlichen VorstellungsgesprĂ€ch-Training werden auch Inhalte eines Assessment Centers besprochen. Hier haben die SchĂŒler die Gelegenheit in Teamarbeit eine praktische Aufgabe zu bearbeiten, etwa den Bau eines Flugobjekts mit anschließendem Probeflug in unserem SchulgebĂ€ude Fischerbuckbau.

Zum Bildungsauftrag der Realschule gehört es unter anderem, den SchĂŒlern frĂŒhzeitig konkrete Vorstellungen von der Arbeitswelt zu vermitteln und den Austausch zwischen Schule und Wirtschaft zu fördern. Um die Arbeitswelt erlebbar und erfahrbar zu machen nehmen unsere SchĂŒler der 9. Klassen im Februar an einem verpflichtenden, einwöchigen Orientierungspraktikum teil. Dazu muss sich jeder SchĂŒler selbststĂ€ndig einen Praktikumsplatz – am besten im Einzugsbereich des eigenen Wohnortes – suchen. Die Vielfalt ist groß: Vom Einzelhandelsbetrieb ĂŒber den Handwerks- oder Industriebetrieb bis zu Kanzleien, Praxen oder Verlagen ist alles vertreten. Manche Betriebe verlangen im Vorfeld Bewerbungen, fĂŒr andere genĂŒgt ein Telefonat, auch diese Vorbereitungsphase bringt fĂŒr die SchĂŒler nĂŒtzliche Erkenntnisse und Erfahrungen in Sachen Bewerbungen.

Um diese beruflichen Erfahrungen zu vertiefen, fertigen die SchĂŒler einen Praktikumsbericht an, den sie ihren MitschĂŒlern im Unterricht vorstellen. So können diese an den unterschiedlichen Erlebnissen teilhaben.

Es ist zu hoffen, dass dieses Orientierungspraktikum unseren SchĂŒlern auf dem langen Weg zum richtigen Beruf einen weiteren Schritt voranbringt. FĂŒr viele ist es selbstverstĂ€ndlich, auch in den Ferien weitere Praktika zu absolvieren.

Der Ausbildungsmarkt ist in Bewegung. Neue Berufsbilder entstehen. Umgekehrt geht die Nachfrage fĂŒr TĂ€tigkeiten zurĂŒck, die noch vor wenigen Jahren dringend gebraucht wurden. Wichtig ist es fĂŒr Schulen und Eltern, auf dem neuesten Stand zu sein, um die Heranwachsenden bei ihrer Entscheidung fĂŒr Ausbildung und Beruf fundiert zu begleiten.

Beim Besuch im Berufsinformationszentrum können sich SchĂŒler*innen einen ersten Überblick ĂŒber Ausbildung, Studium und Beruf verschaffen.

Die Arbeitsagentur, vertreten durch Frau Kolmann, hilft unseren SchĂŒlern der 9. und 10. Klassen vor Ort in Rebdorf mit regelmĂ€ĂŸigen Sprechzeiten bei der Berufsorientierung durch kontinuierliche Beratung und – falls gewĂŒnscht – VermittlungsaktivitĂ€ten.

Kontaktdaten:

Katharina Kolmann

Berufsberaterin vor dem Erwerbsleben (BBvE)

IT-Fachbetreuung

Telefon:    0841/9338-205

Telefax:    0841/9338-479

E-Mail:      Katharina.Kolmann@arbeitsagentur.de

Internet:    www.arbeitsagentur.de

Auf der Vocatium-Messe in Ingolstadt in der Saturn-Arena können die SchĂŒler*innen mit verschiedenen Ausbildungsbetrieben aus der Region im direkten GesprĂ€ch in Kontakt treten. Die verbindlichen Termine werden vorab vereinbart. Auch eine Vorbereitung auf die Messe findet an unserer Schule statt.

Firmen und Schulen

bieten wir an, ihre Angebote bei uns durch AushÀnge und Flyer publik zu machen. Bitte sprechen Sie uns an:


Knabenrealschule Rebdorf der Diözese EichstÀtt
Herrn Bernd Schmid
Pater-Moser-Straße 3
85072 EichstÀtt
Tel.: 08421/97590
Fax: 08421/9759 10
Mail: buero@krs-rebdorf.de