MINT Informatik

MINT – Informatik:

 

Bayerisches SchĂŒlerleistungsschreiben

Beschreibung:
Unsere SchĂŒlerinnen und SchĂŒler beteiligen sich jedes Jahr am „Bayerischen SchĂŒlerleistungsschreiben“. Organisiert wird dieser Wettbewerb vom Bayerischen Stenografenverband e.V. und findet jedes Jahr statt.

http://www.bayerischer-stenografenverband.de/

Der Wettbewerb des Bayerischen Stenografenverbands findet bereits seit 1932 statt. Die Anforderungen haben sich im Verlauf der Jahrzehnte entsprechend der jeweiligen technischen Möglichkeiten und Anforderungen gewandelt.

Die von den SchĂŒlern erzielten Leistungen werden in Form einer Urkunde bescheinigt und geben den Teilnehmern so die Möglichkeit, mit dieser Zusatzqualifikation ihre Bewerbungsunterlagen aufzuwerten.

Jeder SchĂŒler muss hierzu eine 10 – Minuten – Abschrift schreiben. Im Anschluss daran werden die drei besten jeder Jahrgangsstufe ermittelt und geehrt.

Unser aktueller Rekordhalter ist David Karl mit 3 165 AnschlÀgen! Gratulation.

Jahrgangsstufen:
6, 7, 8, 9, 10

FĂ€cher:
IT

Ansprechpartner:
FL Gerhard Zieglmeier
KRS Rebdorf
Tel.: 08421/97590
Email: gzieglmeier@krs-rebdorf.de


Beschreibung:

Wenn es um digitale Bildung geht, taucht immer wieder das Thema Programmierung auf. Die Debatte dreht sich dann meistens darum, ob es genrell wichtig ist oder nicht. Manchmal wird diskutiert, welches andere Schulfahc dafĂŒr geopfert werden soll. Manchmal gibt es auch differenzierte Perspektiven auf das Thema. WorĂŒber noch zu wenig gesprochen wird, sind die Inhalte. Was soll unterrichtet werden und wie?

An der KRS Rebdorf lernen die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler ab der Jahrgangsstufe 9 das Programmieren mit „Python“.

Mit den Modulen

G1: Modellierung und Codierung von Algorithmen

G2: Objektorientierte Programmierung

steigen die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler anwendungsorientiert in das Programmieren ein.

Python ist eine Programmiersprache, die plattformunabhĂ€ngig auf allen gĂ€ngigen Systemen sogar bis hin zu den Systemen Arduino und Rasperry Pi eingesetzt werden kann und mit einfachen Entwicklungsumgebungen kostenlos zur VerfĂŒgung steht.
Python wurde von Guido von Rossum am Centrum voor Wiskunde en Informatica Anfang der 1990er Jahre entwickelt. Auch wenn hÀufig ein Zusammenhang mit der Schlangenart hergestellt wird, Guido von Rossum hat seine Programmiersprache nicht nach der Schlangenart sondern nach der britischen Comedy-Gruppe Monty Python benannt.

„Tu es oder tu es nicht, aber höre auf, es zu versuchen.“
„Das Bewußtsein des Nichtwissens ist der Anfang des Zweifels, der zur Weisheit fĂŒhrt.“

Jahrgangsstufen:
9

FĂ€cher:
IT

Ansprechpartner:
StRin (i. K.) Hummel Elisabeth
KRS Rebdorf
Tel.: 08421/97590
Email: ehummel@krs-rebdorf.de

Das erste selbstgeschriebene Programm.

Aktuelles:

Rekordbeteiligung der Rebdorfer SchĂŒlerinnen und SchĂŒler beim Informatik-Biber 2018/2019

Lesen Sie mehr dazu hier:

http://www.krs-rebdorf.de/index.php?id=410

Dank der hohen Teilnehmerzahl ist der Informatik-Biber das Projekt
mit der grĂ¶ĂŸten Reichweite im Bereich der Digitalen Bildung in Deutschland.

Da rauchen die Köpfe.

Beschreibung:

Die mediale Angebotsvielfalt wirkt bei allen Altersgruppen, wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß, zunehmend in alle Lebensbereiche hinein. Die Flut an aktuellen Medienentwicklungen wird zunehmend unĂŒbersichtlicher. Dabei kommt es zu einer Kluft zwischen den so genannten  Digital Immigrants, also Erwachsenen, die nicht mit den neuen Medien aufgewachsen sind, und den  Digital Natives, den Kindern und Jugendlichen, die ihren Alltag selbstverstĂ€ndlich medial gestalten.

Erwachsenen fehlen oft die nötigen Kenntnisse im Umgang mit den Medien. Aufgrund dessen sind pĂ€dagogisch TĂ€tige mit der Medienerziehung hĂ€ufig ĂŒberfordert oder unterschĂ€tzen den medialen Einfluss auf den Alltag von Kindern und Jugendlichen. Die Heranwachsenden hingegen sind technisch versiert, ihnen fehlt aber die nötige Kompetenz, die Medienentwicklungen einordnen und kritisch hinterfragen sowie sowohl Chancen als auch Risiken einschĂ€tzen zu können.

Auch die KRS Rebdorf unternimmt zahlreiche Anstrengungen, medienpĂ€dagogische Bildungsarbeit voranzutreiben. Hier werden bereits sehr gute BeitrĂ€ge zur StĂ€rkung der Medienkompetenz geleistet. Es ist fĂŒr Erziehende allerdings nicht immer einfach, die fĂŒr eine Altersgruppe relevanten Themen auszumachen und zielgruppenspezifisch aufzubereiten. Zudem gestaltet sich die Orientierung im Hinblick auf die Vielzahl an medienpĂ€dagogischen Angeboten mitunter schwierig.

Ziel des MedienfĂŒhrerscheins Bayern ist es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ihrer Medienkompetenz zu stĂ€rken. Als Portfolio konzipiert bietet er Materialien, Unterrichtseinheiten und weiterfĂŒhrende medienpĂ€dagogische Projekte von außerschulischen Partnern. Die Materialien, Unterrichtseinheiten und Projekte ermöglichen eine auf die BedĂŒrfnisse unterschiedlicher Zielgruppen zugeschnittene Auseinandersetzung mit relevanten Themen. Die vermittelten Inhalte werden mit einer Urkunde oder einer TeilnahmebestĂ€tigung dokumentiert. In seiner Ausgestaltung systematisiert der MedienfĂŒhrerschein Bayern die Vermittlung von Medienkompetenz.

Die KRS Rebdorf unterricht im IT Unterricht ab der 6. Klasse jeweils unterschiedliche Module des MedienfĂŒhrerscheins.
Jeweils am Ende von Klasse 7 sowie am Ende der 9. Klasse erhalten die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler jeweils eine Urkunde zum Erfolgreichen Bestehen des MedienfĂŒhrerscheins.

Jahrgangsstufen:
6 – 9

FĂ€cher:
alle

Ansprechpartner:
StRin (i. K.) Hummel Elisabeth
KRS Rebdorf
Tel.: 08421/97590
Email: ehummel@krs-rebdorf.de

Beschreibung:
Der Bundeswettbewerb Informatik (BwInf) ist ein von der
Kultusministerkonferenz empfohlener SchĂŒlerwettbewerb und steht
unter der Schirmherrschaft des BundesprÀsidenten. Als
traditionsreichster Wettbewerb unter den Bundesweiten
Informatikwettbewerben richtet er sich an SchĂŒlerinnen, SchĂŒler und
Auszubildende bis 21 Jahre, die in zwei Runden Informatiktalent und
-kenntnisse weiterentwickeln und beweisen können.

Aktuelles:
Die 2. Runde des 36. Bundeswettbewerbs Informatik (BwInf) ist beendet! Bundesweit waren mit 1.464 Teilnehmenden so viele Jugendliche bei der 1. Runde dabei wie seit 1993 nicht. Die Auswertung der 2. Runde erfolgt bis spÀtestens Mitte Mai. 829 Teilnehmenden hatten die 2. Runde erreicht, darunter 100 Teilnehmerinnen.

Die Besten nehmen im September 2018 an der Endrunde teil. Ausrichter sind das Institut fĂŒr Informatik und das Heinz-Nixdorf Institut der UniversitĂ€t Paderborn. Dort winkt dann der Bundessieg, der mit der Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes verbunden ist. Die jĂŒngeren Finalisten können danach vom dritten BWINF-Format profitieren: Sie nehmen am Verfahren zur Auswahl des deutschen Teams fĂŒr die Internationale Informatik-Olympiade (IOI) teil und haben damit die Chance, sich bei der IOI 2019 in Aserbaidschan mit Spitzentalenten aus der ganzen Welt zu messen.

Der MĂ€dchenanteil der 1. Runde erreichte mit 13,2 % den höchsten Wert der BwInf-Geschichte (Vorjahr: 12,5 %). Absolut beteiligten sich so viele MĂ€dchen wie noch nie, nĂ€mlich 193, womit der Rekordwert des Vorjahres noch einmal um 9 % ĂŒbertroffen wurde.

Auch wir sind dabei!! Und drĂŒcken allen Teilnehmerinnen und allen Teilnehmern die Daumen.

FĂ€cher:
IT

Jahrgangsstufen:
8, 9, 10

Ansprechpartner:
StRin (i. K.) Hummel Elisabeth
KRS Rebdorf
Tel.: 08421/97590
Email: ehummel@krs-rebdorf.de

… in Bearbeitung …