Taekwondo an der Knabenrealschule Rebdorf

Taekwondo an der Knabenrealschule Rebdorf

Ein Weltmeister zeigt wie es geht

Dieses Jahr war es endlich wieder soweit und der Weltmeister im Taekwondo, Michael Bußmann, besuchte die Sportklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 an der KRS. Nach zweijĂ€hriger Coronapause konnte somit wieder ein gemeinsames Training in der Dreifachturnhalle des Rebdorfer Schulzentrums abgehalten werden. 

Mit Spannung erwarteten die SchĂŒler ihre GĂ€ste und begrĂŒĂŸten Michael Bußmann zusammen mit seinem Kollegen Alexander Stoll, die beide fĂŒr den PSV EichstĂ€tt aktiv sind. Nach einer kleinen Theorierunde, in der den Kindern u. a. die Herkunft der sĂŒdkoreanischen Kampfsportart nĂ€hergebracht wurde, und einem allgemeinen Warmup ging es frei nach dem Prinzip „vom Einfachen zum Schweren“ weiter. Bei einigen koordinativ recht anspruchsvollen BewegungsablĂ€ufen stießen so manche doch an ihre Grenzen, ließen sich davon aber nicht entmutigen. Und so konnten Fortschritte und gelungene Aktionen gemeinsam bestaunt werden. Vielen SchĂŒlern war nicht klar, was sie aus ihrem Körper noch herausholen können und zu was sie im Stande sind. Deutlich war der Ehrgeiz bei allen zu erkennen, wobei die verschiedenen Fuß- und Handtechniken als Duo geĂŒbt wurden. Bußmann und Stoll griffen wĂ€hrenddessen immer wieder korrigierend ein und verbesserten die Bewegungsabfolgen. Besonders auch der richtigen Atemtechnik spielte wĂ€hrend der Übungen eine große Rolle.

RegelmĂ€ĂŸig betonte Bußmann, dass Taekwondo der Selbstverteidigung diene und nur mit Verstand und „Köpfchen“ auszufĂŒhren sei. 

Abschließend konnten die SchĂŒler noch Fragen stellen und bedankten sich fĂŒr das motivierende und gewinnbringende Training.

Andreas Kirschner, Sportlehrer

Tags

Weitere Artikel