Erstes Rebdorfer Hochsprungmeeting

Erstes Rebdorfer Hochsprungmeeting

Erstes Rebdorfer Hochsprungmeeting

Mit viel Begeisterung und Ehrgeiz bestritten die Teilnehmer des Rebdorfer Hochsprungmeetings, das dieses Jahr zum ersten Mal stattfand, den Wettkampf. Alle teilnehmenden SchĂŒlerinnen und SchĂŒler konnten sich so unter großartigen Voraussetzungen in der neuen Rebdorfer Dreifachturnhalle mit ihren Alterskolleginnen und -kollegen messen. Die Springer kamen allesamt von der Knabenrealschule Rebdorf und der Maria-Ward-Realschule aus dem gemeinsamen Schulzentrum. Die Fachschaft Sport der KRS Rebdorf organisierte dieses Event unter FederfĂŒhrung der ehemaligen Profi-Hochspringerin Adriana Maximiuc, die als Sportlehrerin die MĂ€dchen an der KRS unterrichtet.
Nach der BegrĂŒĂŸung und der Vorstellung der Springerinnen und Springer schritt man voller Vorfreude, aber auch mit leichter NervositĂ€t zur Tat. Bei ausgelassener und motivierender Stimmung machten sich die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler zunĂ€chst spezifisch warm. Anschließend ging es ans Einspringen. Mit dem Schersprung wurden die ersten leichteren SprĂŒnge absolviert, worauf anschließend die ersten wettkampfnahen Bewegungsmuster mit der Floptechnik vonstattengingen.
Besonderes Highlight beim Warmup sowie vor dem Wettkampf war der Besuch der beiden Top-Talente Filip Hofmann (TSV 1860 Ansbach, Personal Best 2,02 m) und Simon Körber (TSV Leutershausen, PB 2,00 m). Beide konnten schon den Titel Bayerischer Meister in ihren Wettkampfklassen erringen. Sie zeigten den Nachwuchstalenten unter professionellen Bedingungen, wie ein „anstĂ€ndiges“ Warmmachen in puncto Hochsprung aussieht. Anschließend ließen die beiden Profis ihr Können selbst aufblitzen und sprangen in einem Showspringen gegeneinander. Mit viel Applaus und Staunen wurde dies von allen Anwesenden verfolgt.
Der Wettkampf der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler nahm anschließend an Fahrt auf. An allen drei Hochsprunganlagen wurde verbissen um den Titel gesprungen und es entwickelte sich ein spannender Wettkampf, wobei am Ende die Sieger hauchdĂŒnn vor ihren Konkurrenten standen. Die eine oder andere TrĂ€ne konnte schnell weggewischt werden, da man doch mit tollen Ergebnissen aufhorchen ließ.
Unter dem wohlverdienten Jubel des Publikums – die anwesenden Schulklassen sorgten fĂŒr reichlich Stimmung – und der Veranstalter fand anschließend die Siegerehrung in der Halle mit folgenden Ergebnissen statt:
In der Wettkampfklasse WU12 erreichte Carina Schwindel (MW) mit einer Höhe von 1,38 m Platz 1 vor Lara Melcus (MW, 1,34 m). Simon Kerschenlohr (KRS, 1,14 m) konnte den Titel in der MU12 einheimsen, vor seinen MitschĂŒlern Fabian Brandl und Johannes Strobl.
In der WU14 erreichte Johanna Kerler (MW, 1,30 m) Platz 1, gefolgt von Daniela Wieland (1,26 m) und Clara Schrödl. Alexander Podobnik konnten in seiner Klasse MU14 den Titel mit nach Hause nehmen, Marie Podobnik siegte in der WU16.
Komplettiert wird das Feld von der MU16, wo Noah Wiedler von der KRS mit 1,53 m ganz oben stand. Luca Vollnhals und Jona Lina erreichten hier die weiteren Platzierungen.
Besonderer Dank gilt auch den Sponsoren, und zwar der AOK Gesundheitskasse und der Sparkasse Ingolstadt-EichstĂ€tt, die mit etlichen Sachpreisen, Medaillen und Pokalen dieses Event unterstĂŒtzt haben.
FĂŒr das kommende Jahr wĂ€re es spannend, wenn auch die anderen EichstĂ€tter Schulen mit ihren SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern an diesem Wettkampf teilnehmen wĂŒrden.

Andreas Kirschner, Sportlehrer

Tags

Weitere Artikel