Gedanken zur Adventskranzsegnung

Gedanken zur Adventskranzsegnung

Gedanken zur Adventskranzsegnung

‚ÄěBinde deinen Karren an einen Stern!‚Äú Diesen Ratschlag gibt Leonardo da Vinci, das gro√üe Universalgenie der Renaissance, auch Menschen heute. Er meint damit, dass sie √ľber allem, was ihr Leben ausmacht, was es belastet oder was zu erledigen ist, ihrer Sehnsucht auf der Spur bleiben sollen. Das lateinische Wort f√ľr Sehnsucht, ‚Äěde-sider-ium‚Äú, meint dabei buchst√§blich das Ausgreifen nach den Sternen.¬†¬†

In den diesj√§hrigen Adventsmeditationen der Knabenrealschule wird der Blick auf den ‚ÄěStern‚Äú gelenkt, der an Weihnachten aufgeht und unserem Leben Richtung und Orientierung geben will auf das Kind von Bethlehem, auf dessen Ankunft sich Menschen in den Tagen des Advents vorbereiten, die Erf√ľllung der Sehns√ľchte von Menschen.¬†¬†

Zum Segenswunsch wird in den Meditationen folgender Text vorgetragen. Sie sind W√ľnsche f√ľr alle Menschen:¬†¬†

Binde deinen Karren an einen Stern, 

… Deine Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit 

… Deine Hoffnungen und Freuden, 

‚Ķ all das, was Du f√ľr Dich selbst w√ľnschst¬†

‚Ķ all das, was Du f√ľr andere m√∂chtest.¬†¬†

Binde deinen Karren an einen Stern,  

‚Ķ dass Du Weite lebst und √ľber dich hinausw√§chst,¬†¬†

… dass Du Wurzeln schlägst, die tragen und halten,  

‚Ķ dass Du dich √∂ffnen und √ľbersteigen kannst¬†¬†

… und Dir klar wird, dass es mehr gibt als alles, was Du erreichen kannst. 

Binde deinen Karren an einen Stern,  

‚Ķ dass Du sp√ľren darfst, dass es jemanden gibt, der auf Dich wartet,¬†

‚Ķ dass Du erleben kannst, dass Du f√ľr jemanden wichtig bist,¬†

‚Ķ dass Du zugesagt bekommst, dass jemand f√ľr Dich da ist.¬†¬†

… dass Du vom Segen Gottes getragen Dein Leben wagen kannst. 

Andreas Völker, Schulseelsorger

Tags

Weitere Artikel